Tag Archives: remix

watch out for b-sights!

in the past few weeks, we’ve been flying around again in our airship. (you know, when you have an airship, you’re going to use it whenever you can.) up in the sky, we created new sounds, worked on a couple of tracks and even filmed a short video clip. (all of which you’re soon going to hear and see!) while doing this, the leaves turned brown, which inspired us to give you a soundtrack for the fall: it’s called “b-sights”.

“b-sights” contains (make a guess!) b-sides, interpretations and remixes. starting off with a sweet “cherry rockets” remix by our own jan hertz, the compilation is going to grow bit by bit. you can download it now on computer.bandcamp.com.

Advertisements

download “nosebleed”

paul is currently working on a remix of… well, you’ll see. for now, here’s an older tune for you! you can download our version of “nosebleed”, a song by berlin’s postrockers sometree, at bandcamp!


yes we ken

we remixed ken’s song “i’ll sleep when you’re dead”.  you can find pesca’s version on the album “yes we ken”. listen to it here.


“give me another frame” remix ep

our first 12″ vinyl is out today! it’s called “give me another frame” and contains remixes of songs from out debut album by richard davis, robosonic, juho kahilainen and .computer..’s own jan hertz. here’s the tracklist:

a1 trophy (robosonic rmx)
a2 1800 (jan hertz rmx)
b1 in the air (richard davis protest mix)
b2 in the air (juho kahilainen disco rmx)

you can find it at your local record dealer. there also is a digital version available at beatport, itunes etc. thanks everybody at diskomafia!


new video online

these guys are just great! geräteraum (again) made a video for us. it’s the richard david protest mix of “in the air”. the track is taken from our remix 12″ “give me another frame”, which will be out in a week on diskomafia.


grenzwertig, aber schön

so fühlt es sich an, andere musiker zu remixen. wir haben das mit kettcar gemacht (mit denen wir gerade ja auch zwei wunderbare konzerte gespielt haben) und unsere version von “graceland” auf digitalem weg in umlauf gebracht.

es stellt sich einem schnell die frage, in wie weit man sich dem original nähern darf oder soll – und ebenso, wie weit man sich entfernen kann. jeder trägt einen gewissen respekt vor anderen musikern mit sich herum. und genau dann mag einem eine “neue” interpretation ja auch als etwas kritisch erscheinen.

könnte man jedenfalls denken. schließlich hat da ein musiker, eine band jede menge herzblut in ein werk gesteckt und verbindet mit diesem stück viele ideen, gedanken und emotionen. und dann kommen leute daher und drücken dem ganzen einen eigenen stempel auf. andererseits: zu wissen, dass sich eine fremde band mit dem eigenen stück intensiv beschäftigt und sich ihm auf eine so gänzlich andere weise nähert, als beim einfachen anhören der Musik, ist ja auch beeindruckend.

mir geht es gerade so bei der reihe von remixen, die frisch aus dem mastering-studio auf meinem rechner gelandet sind. wie schon anfang des jahres angekündigt, kommen ja bald ein paar club-remixe von “give me a frame” in die Läden und hoffentlich auch auf die plattenteller.

und ich finde es gerade einfach unglaublich schön, diese tracks zu hören und zu sehen, wie intensiv sich andere personen mit diesem stück musik beschäftigt haben, und was sie – auch wenn es etwas völlig neues ist – daraus gemacht haben.

paul


remix for kettcar

pesca made a .computer.. remix of kettcar’s “graceland”. it is a b-side of “nullsummenspiel”, the new kettcar single. it will be released digitally only on 13th june 2008 via grand hotel van cleef. listen to it here…